Diskriminierung melden
Suchen:

Altersstereotype in FAZ

06.09.2006 - von Hanne Schweitzer

Mit plumpen Begriffen wie "Seniorenwirtschaft" oder "Wirtschaftsfaktor Alter" versucht Politik in D. einen Paradigemenwechsel anzustoßen. Unternehmen sollen animiert werden, jenseits des einträglichen Pflege- und Gesundheitsmarktes neue Angebote für den 50plus-Markt zu entwickeln und zu etablieren.

Laut einer Umfrage von ZDF und ARD unter 1.820 BürgerInnen, nutzen mittlerweile 38,6 Mio. Erwachsene in D. das Internet. Zwischen 2005 und 2006 sind - laut dieser Umfrage - hierzulande 1,1 Mio. neue Kunden hinzugekommen. Die größte Zuwachsrate wurde bei den über Fünfzigjährigen festgestellt.

Das entspricht der zunehmenden Größe dieser Altersgruppe und unterstreicht die Bedeutung der über 50Jährigen als "Wirtschaftsfaktor" ebenso, wie ihre ökonomischen Potentiale. Internetanschlüsse gibt es bekanntlich ebensowenig umsonst, wie die zum Surfen notwendigen Rechner, Mäuse oder Monitore.

Was aber macht die FAZ? Sie veröffentlicht die Erfolgsmeldung vom überproportional gewachsenen Markt der Internet-User über 50 mit der Überschrift: "Greise Surfer".Die Überschrift ist abwertend, diskriminierend und denunzierend. Sie belegt das negativ geprägte Altersbild dieser Gesellschaft. Sie ist ein trauriges Beispiel für den hiesigen Altersrassismus. Das ist Ihnen zu starker Tobak?

Nun, der Begriff Altersrassismus (englisch Ageism)kommt aus dem Amerikanischen und er wurde bereits 1969 (!!!) vom Direktor des US-Instituts on Ageing, benutzt. Die Wortschöpfung „Ageism“ bezeichnet Vorurteile, systematische Stereotypisierung und Diskriminierung von Individuen oder Gruppen wegen ihres Alters.

Die Überschrift "Greise Surfer" gehört zu jenen Stereotypen, die von Robert Butler beschrieben werden als:

  • eine mögliche Eigenschaft alter Leute sehr übertrieben darstellen und verallgemeinern.

  • vorteilhafte Eigenschaften völlig ausblenden.

  • Veränderungen, die unter Älteren verbreitetet sind, nicht zur Kenntnis nehmen.


  • "Greise Surfer" verkennt die Bedeutung der über 50Jährigen Internetnutzer als Konsumenten. Die Überschrift blendet vorteilhafte Eigenschaften der über 50Jährigen vollständig aus, sie ist sehr übertrieben und verallgemeinernd.

    Ein Greis, das ist ja bekanntlich ein hinfälliger, alter Mann. Sind über 50jährige Männer hinfällig? Und was ist mit den Frauen. Sin d über 50Jährige Frauen Greisinnen? Könnten sie dann noch 20 Jahre später ihre Männer pflegen?

    siehe dazu auch diese Webseite unter >Image, 8.9.06

    Quelle: FAZ, 6.9.06