Volltextsuche:

Stadtgespräch: Neue Macht der Rentner?

13.05.2008 - von Angelika Langenbeck

Die Sendung des Hessischen Rundfunks Stadtgespräch, hatte den suggestiven Titel: Die neue Macht der Rentner. Das kommentierte Angelika Langenbeck so: 1,1% Rentenerhöhung sind doch ein Witz. Die RentnerInnen können nicht davon profitieren, zumal in diesem Lande eine Inflation i. H. v. über 3 % besteht. Zu rechnen ist mit einer weiteren Steigerung der Inflationsrate.
Diese lächerliche Rentenerhöhung ändert nichts an dem immer geringeren werdenden Realeinkommen. Es gibt immer wieder Stimmen in der Öffentlichkeit, die sich gegen jegliche Rentenerhöhung aussprechen und behaupten, für die Jungen sei das eine Zumutung. Die überzogene Erhöhung der Abgeordnetendiäten wird nicht als Zumutung betrachtet. Das ist doch genauso widersinnig wie die Tatsache, dass aus Altersgründen viele Menschen gegen ihren Willen verrentet und danach zur Alterslast erklärt werden.

Link: http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=2496
Quelle: Mail an die Redaktion

Weitere aktuelle Artikel zum Thema Rente:
26.08.2014: Wir werden zu TAFELRENTNERiNNEN
26.08.2014: NRW: Renten sinken stetig - Armut in Städten nimmt zu
17.08.2014: ARD-Sendung Kinderreport = Regierungsideologie

Alle Artikel zum Thema Rente


Seite drucken Seite drucken
Twitter Twittern



Nach oben | Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis | Hilfe
©2004-2014 Büro gegen Altersdiskriminierung