Volltextsuche:

Jüngere durfte ich anlernen, dann gehen

09.03.2011 - von A. E.

Habe schon zweimal meine Arbeitsstelle verloren, weil jüngere Leute bevorzugt wurden, obwohl meine direkten Arbeitskollegen dagegen waren. Die Entscheidungen wurden auch gegen die Meinung meiner unmittelbaren Vorgesetzten getroffen. Zu meiner Person: Ich bin 52 Jahre jung und arbeite als Laborantin in der Pharmabranche. Es war war in den Firmen weder Stellenabbau noch Beförderungsmaßnahmen geplant, es war einfach reguläre ``Personalpolitik `` !

Ich war in Befristung beschäftigt. Somit in einer rechtlich für den Arbeitgeber sicheren Situation. Das heißt: meine Befristungen wurden einfach nicht verlängert.

Die Arbeitsplätze blieben besetzt von jüngeren Arbeitskräften, die ich noch anlernen durfte. Man kassierte auch die Förderung für Arbeitskräfte 50+.

Nach der Wende hatte ich bisher 17 Arbeitsstellen - mal sehen, vielleicht winkt noch das Guinessbuch der Rekorde - meinen Humor habe ich jedenfalls noch nicht verloren. Mal sehen, was in der nächsten Firma so abgeht.

Link: Jungkuratoren bis 35 gesucht
Quelle: Mail an die Redaktion

Weitere aktuelle Artikel zum Thema Arbeit:
10.10.2014: Webseite für die Opfer der Agenda 2010
07.10.2014: Mit 31 zu alt für ein Praktikum bei der WTO !!!
05.10.2014: FAZ-net über Jugendarbeitslosigkeit

Alle Artikel zum Thema Arbeit


Seite drucken Seite drucken
Twitter Twittern



Nach oben | Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis | Hilfe
©2004-2014 Büro gegen Altersdiskriminierung