Diskriminierung melden
Suchen:

Erfurt: Aktuelle Rechtsprechung des BAG

23.05.2011

Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichs - Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. Tagung von "arbeit & lernen, Detmold", vom 23.-27. Mai 2011 in Erfurt.

Tagungsprogramm:
Montag
(Referenten: Thomas Bödecker, Ulrich Krätzig)
Thematische Einführung in die Tagung
• Das AGG im Verhältnis zu spezialgesetzlichen
Diskriminierungsverboten und dem allgemeinen
Gleichbehandlungsgrundsatz

Das AGG - Struktur der Antidiskriminierung
• Begriffsbestimmungen
• unmittelbare Benachteiligung
• mittelbare Benachteiligung
• Belästigung
• sexuelle Belästigung

Dienstag
(Referenten: Thomas Bödecker, Ulrich Krätzig)
Die Benachteiligungsmerkmale
• Benachteiligung wegen
• der Rasse oder ethnischen Herkunft
• des Geschlechts
• der Religion oder Weltanschauung
• einer Behinderung
• der sexuellen Identität
• des Alters

Ausnahmen vom Benachteiligungsverbot
• positive Maßnahmen
• Rechtfertigung wegen beruflicher Anforderungen
• Rechtfertigung wegen des Alters
Entschädigung / Schadensersatz bei Benachteiligung

Mittwoch
(Referent: Axel Breinlinger)
Vertiefung und Darstellung der aktuellen Rechtsprechung des BAG zum AGG
• Die Benachteiligungsmerkmale in der Rechtsprechung des BAG - ausgewählte Probleme und aktuelle Entwicklungen

Donnerstag
(Referent: Thomas Bödecker)
vormittag
Teilnahme an Verhandlungen des 8. Senats des
Bundesarbeitsgerichts

Voraussichtliche Themen der Verhandlungen:
• Benachteiligung wegen einer Behinderung
• Benachteiligung wegen des Alters

nachmittag
Das AGG - Maßnahmen und Pflichten des Arbeitgebers

Freitag
(Referenten: Axel Breinlinger, Thomas Bödecker)
Nachbereitung der Verhandlungen vom Vortag am Bundesarbeitsgericht

Auswirkungen des AGG auf die Arbeit von Betriebs- und Personalräten

Ca. 13 Uhr Seminarabschluss

Bitte meldet euch spätestens 3 Wochen vor Seminarbeginn an! Die Anmeldung ist verbindlich.
Bis 10 Tage vor Seminarbeginn ist ein Rücktritt ohne Kosten
möglich. Bei späterer Abmeldung oder Nichtteilnahme entstehen volle Gebühren.
Wir weisen hiermit auf die Notwendigkeit einer ordentlichen Beschlussfassung
gem. § 37.6 BetrVG bzw. § 42.5 LPVG hin sowie auf § 96.4 SGB IX.
Da die Zahl der TeilnehmerInnen begrenzt ist, solltet
Ihr Euch frühzeitig einen Platz sichern.

Kosten: 985,00 € (zzgl. Hotelleistungen)

Link: EuGH: AGG + 2 Monatsfrist - Entschädigung…

Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
27.07.2019: Chemnitz: Vereinsbuchhaltung I
27.07.2019: Berlin: Fiesta de Solidaridad
28.07.2019: Raketenstation Hombroich: das Projekt Morphing

Alle Artikel zum Thema Termine

Zurück zur Suche nach Arbeitsgericht