Diskriminierung melden
Suchen:

Direktversicherung: Gesundheitsausschuss vertagt Doppelverbeitragung

Foto: H.S.

30.06.2018 - von H.G.

Der Direktversicherte Horst Gehring schreibt an den Gesundheitsausschuss des Bundestags. Dieser hat bei seiner 17. Sitzung am Mittwoch, dem 27. Juni 2018, um 9.30 Uhr im Paul-Löbe-Haus, Saal E den Tagesordnungspunkt * "Gerechte Krankenversicherungsbeiträge für Betriebsrenten – Doppelverbeitragung abschaffen" VERTAGT. Frage: Wie glaubwürdig ist die Politik eigentlich gegenüber den "Direktversicherungsgeschädigten"?

Sehr geehrter Herr Dr. Roy Kühne,
sehr geehrte Damen und Herren,
Gesundheitsausschuss im Deutschen Bundestag
28.06.2018

Vertagung des TOP 3 in der gestrigen Sitzung des Gesundheitsausschusses

die Problemlage in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung bezgl. der „sogenannten Doppelverbeitragung“ sind ihnen seit Jahren bekannt. Ziel sollte es sein, dass die Bezieher von Betriebsrenten künftig eine faire Verbeitragung in vorgezeichneter Angelegenheit erwarten durften.

Offensichtlich haben sich wieder einmal die „Lobbyisten“ in der Union durch-gesetzt, indem sie eine Vertagung des o.g. TOP 3 beantragt haben. Was ist aber das eigentliche Ziel?

Mit Erschütterung haben Millionen von Betroffenen am gestrigen Tag diese Nachricht aufgenommen. Das Vertrauen von vielen hat einen absoluten Tiefpunkt bei den Betroffenen erreicht. Wie glaubwürdig sind nun die Aussagen von Herrn M. Beermann und seinen 42 Mitstreitern? Waren es alles nur Luftblasen, um einen positiven Presseartikel in der überregionalen Presseland-schaft zu erhaschen?

Ich hoffe sehr, dass sich alle ihrer politischen Verantwortung bewusst sind, dass Probleme der „sogenannten Doppelverbeitragung“ voranzutreiben. Und wir alle gemeinsam – die verantwortlichen Politiker im Gesundheitsausschuss – und die Betroffenen in einer gemeinsamen Verantwortung eine Lösung herführen können.
Wie drängend eine Lösung ist und was einem Land drohen kann, dass sich von den Politikern in Stich gelassen fühlt, werden die Landtagswahlen in Bayern zeigen. Denn diese Krise geht an die Substanz der Union.
In Erwartung einer zielführenden Stellungnahme verbleibe ich

In Erwartung auf eine zeitnahe und plausible Erklärung verbleibe ich
Mit freundlichen Grüßen
Horst Gehring


* Antrag der Abgeordneten Matthias W. Birkwald, Sabine Zimmermann (Zwickau), Fabio De Masi, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE. BT-Drucksache 19/242Hierzu wurde verteilt:19(14)10(1-11) Stellungnahme Pet 2-18-
15-8272-003156

Quelle: Mail an die Redaktion