Diskriminierung melden
Suchen:

Leverkusen bis 5.Januar 2020: Ausstellung Francis Alÿs

10.10.2019

"Francis Alÿs (*1959 in Belgien) gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen Künstlern seiner Generation. Mit sozialkritischen Aktionen und Studien, simplen Gesten und poetischen Interventionen agiert Alÿs ähnlich wie Joseph Beuys am Berührungspunkt von Kunst und Gesellschaft, indem er entweder die Dinge und mithin gesellschaftliche Normen in Bewegung setzt oder sich selbst als Spaziergänger in die Welt einschreibt. Die einfachen, fast lapidaren künstlerischen Gesten stehen oftmals im Kontrast zu den komplexen Verweisen, die seine Werke auszeichnen und die den Bogen zu aktuellen gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Fragestellungen schlagen. Alltägliche Lebenswirklichkeiten und gesellschaftliche Ordnungssysteme, die ihren Ursprung in der Rationalität der westlichen Moderne besitzen, werden mit konkurrierenden Modellen konfrontiert. Im zentralen Motiv von Mexico City, der komplexen lateinamerikanischen Megametropole, koexistieren und kollidieren die Systeme in grandiosen Bildern und zeigen das Paradoxe des Zusammentreffens zweier Wirklichkeiten. Die Stadt, die Alÿs seit Jahren zu seinem Lebens- und Arbeitsmittelpunkt gemacht hat, ist ihm Inspirationsort für seine von Ambivalenz und Vieldeutigkeit geprägten Arbeiten.

Die Ausstellung Francis Alÿs. The Private View – Werke in deutschen Sammlungen im Museum Morsbroich zeigt den Künstler als einen genialen Schöpfer von Bildern, die unterschiedliche Bereiche unserer Welt über politische, gesellschaftliche und kulturelle „Verstrickungen“ miteinander verbinden und damit unsere Sichtweise verändern und zu komplexen Interpretationen führen. Indem simpelste alltägliche Gesten auf globale politische Ordnungssysteme verweisen, wird ALLES bedeutsam und ALLES miteinander verknüpft."

Übrigens: Das Museum Schloss Morsbroich hat noch immer keine/n neue/n Direktor!

Geöffnet:
Dienstag bis Sonntag 11 bis 17 Uhr

Öffentliche Führung jeden Sonntag 15:00 Uhr.
Kunsthistorische Führung für Gruppen — 38,00 € (+ 4,00 € pro Person)
Kunsthistorische Führung in ausländischer Sprache 58,00 €
Gruppenführungen nach Vereinbarung
Frau Angela Hoogstraten, Telefon: +49 (0)214 85556-15

Das Museum ist für gehbehinderte Besucher und Rollstuhlfahrer zugänglich. Bitte melden Sie sich an der Kasse (am Tor-ebenerdig).
Gerne ist Ihnen unser Personal behilflich und begleitet Sie durch den linken Seiteneingang des Hauptgebäudes auf einem barrierefreien Weg zu.
Mit diesem sind alle die Ebenen des Museum für Sie erreichbar. Die Räume der Museumspädagogik befindet sich im linken Seitengebäude des Schlosses und sind ebenerdig zugänglich.

Eintrittspreise
Erwachsene — 8,- €
Schüler, Studenten, Auszubildende — 4,00 €
Familienkarten — 15,00 €
Familienkarten 15 € 2 Erwachsene und bis zu 4 Personen
( Schüler, Jugendliche bis 17 Jahren, Studenten und Auszubildende, ...)

Gruppen ab 10 Personen — 4,00 € pro Person

Jahreskarte Erwachsene 25,- €
Jahreskarte Schüler (bis 17 Jahre) 12,-€

Öffentliche Führungen
jeden Sonntag 15 Uhr
Eintritt und Führung — 8,-€

Kindergärten
Führung und praktische Arbeiten
1,5 Stunden Eintritt frei, Materialkosten 1,€

Schulen
Führung und praktisches Arbeiten
1,5 Stunden Eintritt frei, Materialkosten 1,-€

1-stündige Führung für Schulklassen
Eintritt frei, Führungsgebühr 38,-€

Einführungsveranstaltungen Pädagogen
Eintritt frei

Familien
generationsübergreifende Führung-Kunstentdecker Tour
jeden 1. Samstag im Monat während der Laufzeit der Ausstellung.
Dauer 2 Stunden 15-17 Uhr
16,-€ pro Familie (2-6 Personen)

Schlossgeschichten mit Alevetta
-historische Führung-
samstags um 15 Uhr-Termine auf der Website des Museums
Teilnahmegebühr 8,-€ pro Person
Kinder bis 14 Jahre kostenlos

Erwachsene
Kunstgenuss-Führung mit Kaffee und Kuchen
dienstags um 14:30 Uhr- Termine auf der Webseite des Museums
Teilnahmegebühr 8,50 €

Quelle: Museum Morsbroich

Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
17.10.2019: Bonn: 100 Jahre ILO
17.10.2019: Berlin: Germania nach Heiner Müller in der Volksbühne
17.10.2019: Erfurt: "Schwarze Augen – Eine Nacht im Russenpuff"

Alle Artikel zum Thema Termine