Diskriminierung melden
Suchen:

Königswinter: Erziehung im Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit

27.01.2020

Die Erziehung von Kindern war in der Kriegs- und Nachkriegszeit schwer belastet von den traumatischen Kriegserlebnissen und dem Wunsch nach Vergessen. Viele Familien waren zerrüttet, es gab viele Tabuthemen in Familie und Schule. Bis heute wirken bei vielen dieser sogenannten Kriegskinder die psychologischen Spätfolgen nach. Psychologen sprechen von einer Weitervererbung auf die Nachfolgegeneration, die Kriegsenkelgeneration.

Im Seminar "Nachkriegskinder – Erziehung im Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit" wird die Erziehung im Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit aus historischer Perspektive betrachtet. Die psychologischen Spätfolgen für die Kinder- und Enkelgeneration werden aufgezeigt. Die Methoden der Biografiearbeit und des biografischen Schreibens helfen, die Verbindung zwischen Seminarthematik und eigener Erfahrung herzustellen.

Zeithistorisches Seminar vom 27. - 29. Januar 2020, Kurs-Nr. 20.6.1

Unsere Referent*innen bearbeiten mit Ihnen folgende Themen:

Erziehung im Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit – eine historische Betrachtung
Nicola Kresken, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Historisches Institut, Abteilung für Neuere Geschichte, Universität zu Köln, Köln

Psychologische Spätfolgen der Kriegs- und Nachkriegskinder bis heute
Dr. Joachim Süss, Theologe und Publizist, Erfurt

Kindheitsmuster. Erinnerungen an Nazi-Diktatur, Flucht und Vertreibung in der Literatur Ost- und Westdeutschlands
Dr. Katja Schlenker, Kuratorin Ausstellungen, Gerhart-Hauptmann-Haus, Düsseldorf;
Prof. Dr. Winfrid Halder, Direktor, Gerhart-Hauptmann-Haus, Düsseldorf

Ressourcenorientierte Verarbeitung: Biografiearbeit und biografisches Schreiben
Kathleen Battke, M.A., Biografin, Autorin und Schreibwerkstättenleiterin, Bonn

Seminarzeiten:
Beginn: Montag, 27. Januar 2020, 14:15 Uhr / Ende: Mittwoch, 29. Januar 2020, 14:00 Uhr

Tagungsgebühr:
Der Tagungsbeitrag liegt bei 145,00 € (davon ein Drittel Institutionsbeitrag) inklusive Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer und bei 177,00 € im Einzelzimmer, gemäß Programm.

Bitte beachten Sie: Studierende (bis 30 Jahre), Auszubildende und ALG II-Beziehende erhalten nach Vorlage der jeweiligen Bescheinigung 50 % Rabatt auf die Tagungsgebühr. Bildungsurlaub kann zu diesen Seminaren beantragt werden. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch.

Selbstverständlich können Sie sich auch schriftlich, per Fax oder E-Mail anmelden.

Mit freundlichen Grüßen
Julia Beier
- Bildungsreferentin -

Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbH
Johannes-Albers-Allee 3 / 53639 Königswinter / www.azk-csp.de
Tel.: 02223 - 73 167 / Fax: 02223 - 73 601 / Empfang: 02223 - 730
E-Mail: seminare@azk.de


Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
20.01.2020: Berlin: OMNISECURE 2020
20.01.2020: Berlin: 8. Anbieterforum AusweisApp2
20.01.2020: Webinar: Global Alliance For the Rights of Older People

Alle Artikel zum Thema Termine