Diskriminierung melden
Suchen:

Michael Hübner, stellv. Vorsitzender der SPD-Fraktion im NRW über Zukunft NRWs

27.06.2020

Reminder/Einladung zum LiveChat. Erinerung an eine Einladung zum Anschauen eines Gesprächs das nicht aufgezeichnet ist, sondern in Echtzeit gesendet wird. Oder: Erinnerung/Invitation to a lebendige Unterhaltung.

27. Juni 2020 von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr
„Die Chance nach Corona: Das Ruhrgebiet von morgen gestalten“ (Gefühlt wird das "Ruhrgebiet von morgen" gestaltet, seit die Zechen zu sind)
mit Michael Hübner MdL, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender im Landtag NRW
Moderation: Gwendolin Jungblut, Agentur The Leadership (!!!)

Die Corona-Krise trifft das Ruhrgebiet zu einem Zeitpunkt, an dem es auf dem Weg war, zu anderen Boom-Regionen aufzuschließen. Im Ruhrgebiet waren 2019 so viele Menschen sozialversicherungspflichtig
beschäftigt wie seit 1976 nicht mehr. Aber wie geht es nach der Corona-Krise weiter? Wie beseitigen wir die Schäden, die das Virus auf dem Arbeitsmarkt und im Wirtschaftsstandort an der Ruhr angerichtet hat? Wie retten wir die Städte in der Region, die eigentlich auf den Altschuldenfonds gehofft haben und jetzt mit neuen Finanzlöchern zu kämpfen haben?

„In der Krise steckt auch eine Chance. Ein menschlicheres Gesundheitssystem mit weniger BWL, stärkere soziale Dienste, endlich ein dichtes ÖPNV-Netz im Ruhrgebiet und Wasserstoff als umweltfreundlicher Energieträger für eine neue Industrie – das muss ein Konjunkturpaket jetzt gestalten. Wir werden als Land viel Geld investieren müssen, um nach der Corona-Krise wieder aufzustehen. Dann sollten wir auch den Mut haben, das Ruhrgebiet von morgen zu gestalten!“, findet Michael Hübner, stellv. Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW.

Mit ihm wollen wir darüber sprechen, welche Maßnahmen die Gesellschaft an Rhein und Ruhr nach der Corona-Krise gerechter gestaltet könnten. (Maßnahem sollen gestalten.)

Wir freuen uns auf Ihre Fragen in unserem LiveChat. Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung bis zum 26.05.2020 an. Sie erhalten am Tag der Veranstaltung den Teilnahmelink per E-Mail.
Das Webinar wird über die Plattform zoom.us durchgeführt.
Informationen zur Teilnahme an dem zoom-Meeting werden den Angemeldeten vorab per Mail geschickt.
Hier geht es direkt zur Anmeldung.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) nutzt für ihre Onlineangebote die leistungsfähige Software der US-Firma Link. Die technische Infrastruktur von Zoom ist auf US-Servern hinterlegt. Die FES selbst legt im Zoom-System keine Daten von Webinarteilnehmenden an. Das Anmeldemanagement erfolgt ausschließlich über die FES-eigene Datenbank. Im Sinne von Datensparsamkeit ist es möglich, den Webinarraum mit abgewandelter Namensgebung (z.B. nur Vorname oder Dienststelle) zu betreten. Eine Verpflichtung, die Audio- und Webcam-Verbindung oder die Chat-Funktion zu nutzen, besteht nicht.
Für weitere Informationen siehe: Link

Quelle: FES

Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
26.01.2021: Online: Vom Rand bis in die Mitte: 8 km (Venloer-)Straße in Köln
26.01.2021: Online: Are We Still Friends?
26.01.2021: Online: Gesunde Menschen oder gesunde Profite

Alle Artikel zum Thema Termine