Diskriminierung melden
Suchen:

Stuttgart: Westmeyer, der gefährlichste Führer der Radikalen

29.01.2023

«Westmeyer ist ein großer Verlust. Ich dachte immer, er würde noch in großen Zeiten eine Rolle spielen». Das schrieb Rosa Luxemburg 1917 an Clara Zetkin über eine der herausragenden Persönlichkeiten der Stuttgarter Arbeiterbewegung. Der Fabrikarbeiter kam als Redakteur nach Württemberg und stemmte sich gegen die Anpassung der SPD an den monarchistischen Obrigkeitsstaat. Fritz Westmeyer war ein «Volksmann», wie Clara Zetkin an seinem 10. Todestag schrieb, stets knüpfte die «revolutionäre Realpolitik» des streitbaren und rhetorisch begabten Stuttgarter SPD-Ortsverbandsvorsitzenden, Gemeinderats und späteren Landtagsabgeordneten an den Alltagssorgen der arbeitenden Menschen an und nutzte gleichzeitig die damaligen «neuen Medien» zur Mobilisierung der etwa von Wohnungsnot Betroffenen.

Engagiert förderte er den Bau von Waldheimen, die zu sozialen Zentren der Arbeiterbewegung, aber auch der Jugendbildung wurden. Auch nach Kriegsbeginn 1914 blieb er seinen antimilitaristischen Überzeugungen treu und unterstützte die Opposition gegen den Krieg und die Neuformierung der Linken. Die von ihm gegründete Zeitung «Der Sozialdemokrat» war lange Zeit das einzige legale Organ, in dem die großen Fragen der Zeit wie die russische Revolution von der Linken diskutiert werden konnten.

Zur Disziplinierung wurde er schließlich eingezogen und starb elend in einem Frontlazarett. Die Stuttgarter Stadtdirektion freute sich, dass «die Radikalen Württembergs ihres einflussreichsten und gefährlichsten Führers beraubt» wurden.

Mit der musikalischen Matinée wollen wir an den 150. Geburtstag, des am 14. Januar 1873 geborenen Sozialdemokraten und «Volksmann» Friedrich Westmeyer erinnern, dessen Namen das 1911 von ihm gegründete Waldheim Gaisburg zu dessen Ehren trägt.

Veranstaltungsort
Waldheim Gaisburg
Obere Neue Halde 1
70186 Stuttgart

Zeit
29.01.2023, 11:00 - 13:00 Uhr

Begrüßung: Reiner Hofmann, Waldheim Gaisburg - Friedrich-Westmeyer-Haus
Jubiläumsvortrag: Erhard Korn, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg
Musik: Songgruppe DIE MARBACHER mit Aufführung des zum 150. Geburtstag geschriebenen «Westmeyer-Lieds»


Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
06.02.2023: Köln: Die Neuordnung der Welt - Mit Ingar Solty
06.02.2023: Gießen: Online-Stadtversammlung - Bessere Gesundheitsversorgung
08.02.2023: Köln: Geschichte der Grünen

Alle Artikel zum Thema Termine