Diskriminierung melden
Suchen:

Berlin: TTIP & CETA stoppen! Demo

Leuven, 2015 Foto: H.S.

10.10.2015

Im Herbst 2015 geht die Auseinandersetzung um die Handels- und Investitionsabkommen TTIP und CETA in die heiße Phase. Beide Abkommen drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben und auszuhebeln. Es ist höchste Zeit, unseren Protest gegen die Abkommen auf die Straße zu tragen!

Wir fordern: TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!

Mit einer bundesweiten Großdemonstration am 10. Oktober in Berlin werden wir ein Zeichen setzen. Wir werden deutlich machen, dass gesellschaftliche Errungenschaften wie Umweltschutz, Verbraucherschutz und ArbeitnehmerInnenrechte unverhandelbar sind. Auch eine nachhaltige, bäuerliche Landwirtschaft und die kulturelle Vielfalt sind Werte, die es zu schützen und auszubauen gilt. Macht mit!

Ein breites Bündnis fordert einen Stopp der Verhandlungen zu TTIP sowie die Nicht-Ratifizierung von CETA.

Samstag, 10. Oktober 2015 um 12 Uhr vor dem Berliner Hauptbahnhof.

Zur Teilnahme rufen auf:
Nabu, campact, attac, BUND, Deutscher Kulturrat, Katholische Arbeitnehmerbewegung, Naturfreunde, WWF,Brot für die Welt, Stop TTIP, Der Paritätische, DGB, V.erdi, Mehr Demokratie, IG- Bau, IG-BCE, EVG, GEW, IGM, NGG, DP, oxfam, digitalcourage, ttip-unfairhandelbar, greenpeace, foodwatch, Umweltinstitut München, Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, BUNDjugend, Naturfreundejungend, Forum Umwelt + Entwicklung, Wir haben es satt, Die Linke, die Grünen, ÖDP, WEED, Bundesverband Bildender Künstlerinnen + Künstler, AStA der Uni Hamburg, Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit, Deutscher Kunstrat,DIE LINKE - Kreisverband Niederbayern Mitte, BÜNDNS STOP TTIP ALB-DONAU-ILLER, Künstlergemeinschaft Neuwagenmühle, Kultur im Norden – KUNO, MC Kuhle Wampe Berlin, NaturFreunde Schorndorf,
DIE LINKE-Bezirksverband Berlin-Spandau, Ökologische Plattform bei DER LINKEN, EcoMujer, Paderborner Bündnis gegen TTIP, DIE LINKE-NRW, Anti-Atom-Berlin, DIDF Demokratik isçi Dernekleri Federasyonu – Föderation der demokratischen Arbeitervereine, DIDF-jugend, INNitiative gegen TTIP, aus dem Landkreis Mühldorf, FREIE AKADEMIE DER KÜNSTE RHEIN-NECKAR e.V., GEW Unna, Initiative Wissenschaft gegen TTIP, Umweltgewerkschaft, DIE LINKE Hamburg.Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB), Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft (ABL), Brot für die Welt, BUND, Der Paritätische, Deutscher Kulturrat, Foodwatch, Greenpeace, Mehr Demokratie, Naturfreunde Deutschland, Naturschutzbund Deutschland (NABU), OXFAM, Umweltinstitut München, WWF.


Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
29.05.2024: Köln: Kulissen der Macht - Dokfilm + Diskussion
30.05.2024: Marburg: Attac-Sommerakademie
30.05.2024: Köln: Vernissage Appeal/Momentum, 2024

Alle Artikel zum Thema Termine