Diskriminierung melden
Suchen:

Sie gelten als zu jung? Oder als zu alt?

Das geht leider nicht nur Ihnen so! Ob jemand das „richtige” oder das „falsche” Alter hat, das bestimmen nicht wir, sondern das bestimmen andere. Altersdiskriminierung verstößt gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung. Denn niemand ist bekanntlich für sein Alter verantwortlich – keiner kann sich ihm entziehen.

 

Gothaer, HUK + AXA: Drastische Prämienerhöhung wg. des Alters

24.01.2018
 Gothaer, HUK + AXA: Drastische Prämienerhöhung wg. des AltersBin sieben Jahre unfallfrei bei meiner KFZ-Versicherung (Gothaer Versicherung Köln ). Habe in der Haftpflicht SF 24 und in der Vollkasko SF 35. War über 40 Jahre meines Berufslebens im Außendienst mit einer jährlichen Fahrleistung von ca. 40.000 km. Habe heute eine drastische Prämien-Erhöhung für 2018 erhalten - ohne wie bei allen Anderen jegliche Überprüfung. Mit Können und Routine kann ich es noch mit einer Unmenge jüngerer Verkehrsteilnehmer aufnehmen. H.R. ------- Bei der KFZ Versicherun ... (Mehr)


1. und 2. Klasse bei Grippe-Impfungen

24.01.2018 | von Hajo Zenker
1. und 2. Klasse bei Grippe-Impfungen Es klingt wie aus dem Lehrbuch der Zwei-Klassen-Medizin. Sowohl Kassen- als auch Privatpatienten können sich gegen Grippe impfen lassen. Doch der Impfstoff für die gesetzlich Versicherten wirkt so gut wie nicht, während die Privatpatienten vor der teilweise schwer verlaufenden Krankheit geschützt sind. Nach Aussagen der Ständigen Impfkommission ist nur ein teurer Vierfach-Impfstoff zu empfehlen, und den erstatteten bislang nur die privaten Krankenversicherungen. Den Beitrag von Hajo Zenker im ... (Mehr)


Ergebnisse vom Sonderparteitag der SPD am 22.1.2018 in Bonn

23.01.2018 | von H.S.
Ergebnisse vom Sonderparteitag der SPD am 22.1.2018 in BonnNachdem Martin Schulz am Wahlabend, an dem für die SPD nur noch 20,5 Prozent der Stimmen gezählt worden waren, eine große Koalition ausgeschlossen hatte, wurde er nach einem Besuch beim Bundespräsidenten Steinmeier (SPD) zu ihrem glühenden Befürworter. Laut Frankfurter Rundschau dürfte auch der Druck von Bundesstagsabgeordenten aus der SPD-Fraktion auf Martin Schulz dazu beigetragen haben, die Angst hatten, in Neuwahlen ihre Mandate zu verlieren. Vor dem Tagungsgebäude protestierten schon s ... (Mehr)


Altersdiskriminierung in der Schweiz ist schockierend

23.01.2018
"Kürzlich fragte mich ein junger Mann auf der Strasse, ob ich ihn fotografieren würde, und er begann, sein Smartphone umständlich zu erklären. "Ich habe auch eines", habe ich ihm gesagt. Darauf meinte er, meine Enkel – ich habe übrigens keine – hätten mir wohl alles schon erklärt. Ich fand das dermassen diskriminierend, dass ich das Handy am liebsten fallen gelassen hätte." Das komlette Interview mit Ursula Popp in der Luzerner Zeitung unter: [url]http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/sc ... (Mehr)


Atlas: Rechtes Land

22.01.2018
Atlas: Rechtes LandEin jahrelanger Wunsch der antifaschistischen Bewegung beginnt nun dank einer erfolgreichen Crowd - funding Aktion Gestalt anzunehmen: Der Atlas zum "Rechten Land". Rechtes Land ist ein Atlas über rechte Strukturen und Aktivitäten in Deutschland. ZUM GEBRAUCH: klickt man "Rechtes Land" an, so öffnet sich ein seitliches Menü, mit dessen Hilfe man sich jeweils weitere Punkte der rechten Infrastruktur in der Karte anzeigen lassen kann: Bisher sind die folgenden Rubriken aufzurufen: - Rechte I ... (Mehr)


Mehr aktuelle Artikel


 

Altersdiskriminierung ist kein Kavaliersdelikt

Lebensalter ist biologische Realität, aber auch ein soziales Merkmal. Und genau das ist das Problem. Die „richtige” Anzahl der Lebensjahre wird hierzulande immer wichtiger, denn sie entscheidet zunehmend über die Chancen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Vom Lebensalter abhängig sind z.B. die Höhe von Versicherungsprämien und der Mütterrente, die Genehmigung von Stipendien oder Bafög-Bezug, und mitunter sogar die Zuteilung kommunaler Grundstücke.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und die EU-Richtlinie, auf der es basiert, unterscheiden zwischen unmittelbarer und mittelbarer Altersdiskriminierung und unerwünschten Verhaltensweisen. Der Haken dabei: Das AGG untersagt Altersdiskriminierung nur im Arbeitsleben. FÜR ALLE ANDEREN BEREICHE GILT DAS GESETZ NICHT. Seit 2006 hat keine der drei von Angela Merkel geführten Bundesregierungen auch nur die geringste Neigung verspürt, daran auch nur einen Deut zu ändern.

Die Webseite Altersdiskriminierung

Auf der Webseite Altersdiskriminierung werden seit dem Jahr 2000 Beispiele für Ungleichbehandlungen wegen des Lebensalters aus allen gesellschaftlichen Bereichen und aus dem ganzen Land veröffentlicht. Öffentlich und kostenlos zugängig sind diese zur Zeit ab dem Jahr 2008. Mehr als sechs Millionen mal wurde die Seite im Jahr 2016 aufgerufen. Das belegt die Brisanz des Themas und wertschätzt die professionelle, garantiert subventionierte Arbeit von Redaktion und Webmeister. Die Webseite altersdiskriminierung.de ist das umfangreichste, unentgeltlich zugängliche deutschsprachige Archiv zum Thema.

Sie finden hier Beispiele für individuelle oder gruppenbezogene Altersdiskriminierung, die uns zugeschickt wurden, aus den Bereichen Arbeit, Ehrenamt, Finanzen, Gesundheit, Image, Pflege, Rente, Versicherungen, Wohnen und Sonstiges. In der Rubrik Justiz sammeln wir Urteile zum Thema Altersdiskriminierung. Unter der Überschrift Kartographie finden Sie gesundheits- sozial und wirtschaftsgeografische Atlanten. Detaillierte Untersuchungen zur Pflege-, Renten- und Gesundheitspolitik stehen in der Rubrik Analysen. Zur Erholung dient die Rubrik Reiserei und als Anregung zum Mitmischen verstehen wir die Termine. Im Themenbereich Internationales sammeln wir, was wir bemerkenswert finden und die Volltextsuche erleichtert eine Recherche über das Thema Altersdiskriminierung.

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Es gilt Druck aufzubauen, damit das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz endlich bürgerfreundlich novelliert wird. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie uns Ihr Beispiel für Altersdiskriminierung schicken.

Hanne Schweitzer






Termine

24.01.2018
Würzburg: Genderaspekte im Betrieblichen Gesundheitsmanagement

24.01.2018
Essen: Mit dem Rücken zum Meer

24.01.2018
Mainz: Mainzer Vorträge zum Sicherheits- und Informationsrecht

24.01.2018
Bonn: Marx und die Abstiegsgesellschaft

25.01.2018
Köln: Wie die Nazis die Spuren ihrer Massenmorde in Osteuropa beseitigten

25.01.2018
Kaiserslautern: eHealth Symposium Südwest 2018

25.01.2018
Köln: Literatur um acht

27.01.2018
Wuppertal: Sozial-Ticket-Konferenz

29.01.2018
Bonn: Carecamp – Der etwas andere Intensivpflegekongress

01.02.2018
Singapur: Global Conference on Integrated Care

02.02.2018
Halle: Klimagewalten – Treibende Kraft der Evolution

03.02.2018
Bad Schönbrunn: Es führen viele Wege zur Mitte

04.02.2018
Potsdam - bis 4.2.2018: Künstler in der DDR

09.02.2018
Dortmund: Diversity zwischen Managementkonzept + gesellschaftskritischer Strategie für sozialen…

15.02.2018
Berlin: Jahrestagung Vereinigung f. sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung

Alle Termine …