Diskriminierung melden
Suchen:

Sie gelten als zu jung? Oder als zu alt?

Das geht leider nicht nur Ihnen so! Ob jemand das „richtige” oder das „falsche” Alter hat, das bestimmen nicht wir, sondern das bestimmen andere. Altersdiskriminierung verstößt gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung. Denn niemand ist bekanntlich für sein Alter verantwortlich – keiner kann sich ihm entziehen. Lebensalter ist biologische Realität, aber auch ein soziales Merkmal. Und genau das ist das Problem. Die „richtige” Anzahl der Lebensjahre wird hierzulande immer wichtiger, denn sie entscheidet zunehmend über die Chancen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Vom Lebensalter abhängig sind z.B. die Höhe von Versicherungsprämien und der Mütterrente, die Genehmigung von Stipendien oder Bafög-Bezug, und mitunter sogar die Zuteilung kommunaler Grundstücke.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und die EU-Richtlinie, auf der es basiert, unterscheiden zwischen unmittelbarer und mittelbarer Altersdiskriminierung und unerwünschten Verhaltensweisen.
Der Haken dabei: Das AGG untersagt Altersdiskriminierung nur im Arbeitsleben. FÜR ALLE ANDEREN BEREICHE GILT DAS GESETZ NICHT. Seit 2006 hat keine der drei von Angela Merkel geführten Bundesregierungen auch nur die geringste Neigung verspürt, daran auch nur einen Deut zu ändern.

Auf der Webseite Altersdiskriminierung werden seit dem Jahr 2000 Beispiele für Ungleichbehandlungen wegen des Lebensalters aus allen gesellschaftlichen Bereichen und aus dem ganzen Land veröffentlicht. Öffentlich und kostenlos zugängig sind diese zur Zeit ab dem Jahr 2008. Mehr als sechs Millionen mal wurde die Seite im Jahr 2016 aufgerufen. Das belegt die Brisanz des Themas und wertschätzt die professionelle, garantiert subventionierte Arbeit von Redaktion und Webmeister. Die Webseite altersdiskriminierung.de ist das umfangreichste, unentgeltlich zugängliche deutschsprachige Archiv zum Thema.

Sie finden hier Beispiele für individuelle oder gruppenbezogene Altersdiskriminierung, die uns zugeschickt wurden, aus den Bereichen Arbeit, Ehrenamt, Finanzen, Gesundheit, Image, Pflege, Rente, Versicherungen, Wohnen und Sonstiges. In der Rubrik Justiz sammeln wir Urteile zum Thema Altersdiskriminierung. Unter der Überschrift Kartographie finden Sie gesundheits- sozial und wirtschaftsgeografische Atlanten. Detaillierte Untersuchungen zur Pflege-, Renten- und Gesundheitspolitik stehen in der Rubrik Analysen. Zur Erholung dient die Rubrik Reiserei und als Anregung zum Mitmischen verstehen wird die Termine. Im Themenbereich Internationales sammeln wir, was wir bemerkenswert finden und die Volltextsuche erleichtert eine Recherche über das Thema Altersdiskriminierung.

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Es gilt Druck aufzubauen, damit das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz endlich bürgerfreundlich novelliert wird. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie uns Ihr Beispiel für Altersdiskriminierung schicken.
Hanne Schweitzer



1983: Als wir mal am Gardasee waren

20.03.2017 | von G. + H. + J.
1983: Als wir mal am Gardasee warenDie ´Jungs` fuhren zum Surfen an den Gardasee und hatten noch Platz in ihren Autos, denn die Surfbretter lagen ja auf dem Dach. Meine ´kleine` Kusine Gabriella und ich und danach noch Johanna, Mutter der einen und Muhme der anderen, wollten auch mal den Gardasee sehen. Wir hatten aber, wie immer, kein Geld. Also einigten wir uns darauf, dass jede nur 300 DM mitnehmen dürfe für die eine Woche, und damit mussten wir halt auskommen. 300 DM für sieben Tage = 42 DM pro Person. Hin- und Rückfahrt ware ... (Mehr)


Altersdiskriminierung im öffentlichen Raum

17.03.2017
Altersdiskriminierung im öffentlichen RaumDurch die Straßenbahn in Bielefeld, in der ich saß, kam ein Befrager. Der wollte von allen wissen, wohin bzw. zu wem sie fahren, und er notierte das. Er kam auch auf mich zu. Ich bin eine alte Frau mit weißen Haaren. Er sagte zu mir: "Sie gehen bestimmt alte Leute besuchen". "Nein", gab ich zur Antwort, "ich fahre zur Uni, dort gebe ich Kurse". Einem alten Mann hätte er bestimmt nicht ungefragt unterstellt, dass er alte Leute besuchen würde! F.H. * Im öffentlichen Bereich - als "alte Frau" ... (Mehr)


Inside Fukushima: Undercoverreportage von Tomohiko Suzuki - BUCHTIPP

16.03.2017
Inside Fukushima: Undercoverreportage von Tomohiko Suzuki - BUCHTIPPDie »Yakuza«, wie die Mafia in Japan genannt wird, ist seit langem eng mit der japanischen Atomindustrie verknüpft. Kaum ein anderer – mit Ausnahme der Beteiligten selbst – weiß das besser als der investigative Journalist und Yakuza-Experte Tomohiko Suzuki. Seine Undercover-Reportage »Inside Fukushima« avancierte nach ihrem Erscheinen in Japan schnell zu einem Bestseller. Suzuki berichtet von hochbrisanten Verbindungen zwischen Yakuza, Atomindustrie und japanischen Politikern. Er hat sich nac ... (Mehr)


Direktversicherung: Nahles verweist an das Gesundheitsministerium

15.03.2017 | von K.S.
Direktversicherung:  Nahles verweist an das GesundheitsministeriumFrau S. schreibt an den sehr geehrten Herr Schulz, "Im Anhang sende ich Ihnen mein Widerspruchsschreiben und die Antwort der BKK Verkehrsbau Union auf die Erhöhung der SV-Beiträge auf meine 2010 ausgezahlte Direktversicherung. Die Beiträge für die Direktversicherung sind keine im Sinne des GMG vom Arbeitgeber gezahlte Altersversorgung sondern wurden von meinem jährlichen Weihnachtsgeld 12 Jahre lang an die Gothaer Lebensversicherungs AG durch den Arbeitgeber überwiesen und bereits einmal verb ... (Mehr)


Konflikte im Heim? Broschüre soll helfen

14.03.2017
Konflikte im Heim? Broschüre soll helfen„Konflikte im Heim? – Verbraucherschlichtung als Chance“, so lautet der Titel einer Broschüre, die von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) in Zusammenarbeit mit der Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen (BIVA) herausgegeben wird und die bei der BAGSO angefordert werden kann. Die Broschüre kann das größte Problem in der Pflege, den seit Jahrzehnten bestehenden Personalmangel ebensowenig lösen, wie die unglaublichen Kossten, die ein Pfl ... (Mehr)


Mehr aktuelle Artikel




Termine

23.03.2017
Köln: Kayla Cohen im King George

25.03.2017
Wustrau: Esel, Teufel, Schwein - Böse Seiten der Reformation

27.03.2017
Dresden: Buch meines Lebens - Buchpräsentation

01.04.2017
Köln: Klimafest im Stadtwald → Kohleausstieg in Köln

01.04.2017
Schorndorf: Das Projekt SKULPTUREN 17

07.04.2017
Hamburg: Zweite Aktionskonferenz gegen G20-Gipfel

08.04.2017
Athen: Eröffnung der DOKUMENTA 14

08.04.2017
Wroclaw: Ana Moura in concert

11.04.2017
Wismar: Zur Militarisierung der deutschen Außenpolitik

16.04.2017
St. Petersburg: Lenins Rede über Machergreifung des Proletariats

Weitere Termine …