Diskriminierung melden
Suchen:

Versorgungsausgleich für Verstorbene

23.01.2008 - von C.H.

Mitstreiter gesucht!
Der Versorgungsausgleich für Verstorbene muss endlich in der Öffentlichkeit ein Thema werden, denn er gehört abgeschafft!

So zahl` ich z.B. jeden Monat
139,-€ Versorgungsausgleich für meine verstorbene Ex-Frau.
Meine Ex-Frau hat von 2/2000 bis zu ihrem Tod 11/2004 ca 57.000,-€ Rente bezogen, davon habe ich - im Rahmen des Versorgungsausgleichs Geschiedener - bis heute bereits 13.344,-€ zurückbezahlt. Allein bis November 2004 handelte es sich um anteilig immerhin knapp 8.000,-€. Bis heute (Jan 2008), also 38 Monate nach ihrem Tod, sind es bereits 13.344,-€ !!!!!!!!

Wenn ich das irgendwem erzähle, hält man mich meistens für einen Spinner, der nicht mehr alle Tassen im Schrank hat. Glauben tut das keiner !!!

Für mich als "junger" Rentner ist nicht einzusehen, dass ich (wie viele andere sicher auch) letztlich ALLES, was meine Ex-Frau überhaupt an Rente bezogen hat, an den Staat zurückzahlen soll, und nicht nur den anteiligen
Versorgungsausgleich.

Der Versorgungsausgleich für Verstorbene Ex-Ehegatten ist ein Skandal! Würde deshalb gerne eine Initiative für Betroffene gründen, um Power und Geld für eine Sammelklage oder Gesetzesinitiative zusammen zu bekommen.

Bitte Mail an: baldis@gmx.de Stichwort: "Versorgungsausgleich".
Wird dann an mich weitergeleitet.

Link: http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=501
Quelle: Mail an die Redaktion

Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Finanzen:
22.01.2008: Stat. Bundesamt: Altersarmut ist da
22.01.2008: Reallohnverluste auch 2007
21.01.2008: OECD: Altersarmut wird zunehmen

Alle Artikel zum Thema Finanzen