Volltextsuche:

Rente mit 62, 67 oder 70: USA

USA - 25.07.2009 - von Hanne Schweitzer

In den USA ist das Zwangsrentenalter seit Beginn der 80iger Jahre abgeschafft. Bereits 1983 wurde in den Social Security Amendments angekündigt, dass das Rentenalter in Zukunft um zwei Jahre heraufgesetzt werden kann. Das ist inzwischen passiert. Doch noch immer können die Arbeitnehmer bestimmen, wann sie in Rente bzw. Pension gehen wollen.
Das Mindestalter für den Bezug einer Rente liegt in den USA bei 62 Jahren. Man kann aber auch mit 63, 64, 65 oder 66 in Rente gehen. Natürlich muss, wer früher in Rente geht, als es das staatlich festgesetzte Rentenbezugsalter vorsieht, Abzüge hinnehmen. Diese orientieren sich an der Höhe der Vollrente, die bei Erreichen des Rentenbezugsalters beantragt werden KANN.

Die volle Rente - ohne Abzüge - steht AmerikanerInnen, die nach 1960 geboren wurden, mit 67 Jahren zu. Für die Geburtsjahrgänge 1938 bis 1959 gelten folgende Übergangsregelungen:

  • Geburtsdatum: 1938. Volles Rentenalter: 65 and 2 Monate
  • Geburtsdatum: 1939. Volles Rentenalter:65 and 4 months
  • Geburtsdatum: 1940. Volles Rentenalter: 65 and 6 months
  • Geburtsdatum: 1941. Volles Rentenalter: 65 and 8 months
  • Geburtsdatum: 1942. Volles Rentenalter: 65 and 10 months
  • Geburtsdatum: 1943--1954. Volles Rentenalter: 66
  • Geburtsdatum: 1955. Volles Rentenalter: 66 and 2 months
  • Geburtsdatum: 1956. Volles Rentenalter: 66 and 4 months
  • Geburtsdatum: 1957. Volles Rentenalter: 66 and 6 months
  • Geburtsdatum: 1958. Volles Rentenalter: 66 and 8 months
  • Geburtsdatum: 1959. Volles Rentenalter: 66 and 10 months
  • Geburtsdatum: 1960 and later. Volles Rentenalter: 67


  • Wer sich aber nun entscheidet, über das volle Rentenbezugsalter hinaus zu arbeiten, kann das tun, und die Rente dadurch steigern.
    Späterer Rentenbezug steigert die US-Social Security derzeit wie folgt:
  • Geburtsjahr: 1930 Steigerungsrate pro Jahr: 4.5%
    Steigerungsrate pro Monat: 3/8 of 1%
  • Year of Birth: 1931-1932 Yearly Rate of Increase: 5.0% Monthly Rate of Increase: 5/12 of 1%
  • Year of Birth: 1933-1934 Yearly Rate of Increase: 5.5% Monthly Rate of Increase: 11/24 of 1%
  • Year of Birth: 1935-1936 Yearly Rate of Increase: 6.0% Monthly Rate of Increase: 1/2 of 1%
  • Year of Birth: 1937-1938 Yearly Rate of Increase:6.5% Monthly Rate of Increase: 13/24 of 1%
  • Year of Birth: 1939-1940 Yearly Rate of Increase:7.0% Monthly Rate of Increase: 7/12 of 1%
  • Year of Birth: 1941-1942 Yearly Rate of Increase: 7.5% Monthly Rate of Increase: 5/8 of 1%
  • Year of Birth: 1943 or later Yearly Rate of Increase: 8.0% Monthly Rate of Increase: 2/3 of 1%.


  • Als Beispiel dafür, wie sich die Höhe der ausgezahlten Rente je nach Alter, in dem sie beantragt wird, verändert, informiert die US-Rentenversicherung wie folgt:

    "Sagen wir mal, Ihr volles Rentenalter ist 66 Jahre und die Höhe Ihrer monatlichen Rente beträgt 1.000 US-Dollar. Wenn Sie sich nun dafür entscheiden, mit 62 in Rente zu gehen, wird diese Summe um 25 Prozent reduziert werden, Ihre monatliche Rente wird also, als Folge Ihres längeren Rentenbezugs auf 750 US-Dollar im Monat sinken. Wenn Sie dagegen entscheiden, erst im Alter von 70 Jahren Ihre Rente zu beziehen, erhöhen Sie diese dadurch um 32 % auf 1.320 US-Dollar. Diese Erhöhung kommt durch den späteren Bezug der Rente zustande.
    Wenn Sie das volle Rentenbezugsalter erreicht haben, können Sie arbeiten und verdienen, so viel wie Sie wollen und immer noch Ihre volle Rente bekommen. Wenn Sie in Rente gehen, bevor Sie das volle Rentenbezugsalter erreicht haben, und Ihr Verdienst überschreitet eine bestimmte Anzahl von Dollar, wird etwas von Ihrer Rente einbehalten. Das bedeutet aber nicht, dass Sie versuchen müssen, Ihren Verdienst zu begrenzen. Wenn wir etwas von Ihrer Rente zurückhalten, weil Sie weiterarbeiten, zahlen wir Ihnen eine höhere monatliche Rente nachdem Sie das volle Rentenalter erreichen. Mit anderen Worten: Wenn Sie gerne mehr arbeiten und verdienen möchten, als den Freibetrag, wird dadurch die Höhe der Rente normalerweise nicht beeinflust. Denn nachdem Sie das volle Rentenalter erreicht haben, werden wir give you credit for any months in which you did not receive some benefit because of your earnings. In addition, as long as you continue to work and receive benefits, we will check your record every year to see whether the additional earnings will increase your monthly benefit."

    Seit 10 Jahren fordert das Büro gegen Altersdiskriminierung ein flexibles Rentenbezugsalter, mit anderen Worten: Die Abschaffung des Zwangsrentenalters. FDP-Generalsekretär Dirk Niebel möchte ebenfalls ein flexibles Renteneintrittsalter, zu welchen Bedingungen ist nicht bekannt. Gleiches gilt für NRW Ministerpräsident Jürgen Rüttgers. Die Bundesbank dagegen fordert in ihrem Mitte Juli 2009 vorgelegten Monatsbericht die "Rente mit 69". Von flexilem Rentenalter kein Wort.

    Die Anhebung der Regelaltersgrenze in D. von 65 auf 67 ist wie in den USA stufenweise und langfristig geplant. Ab dem Jahr 2012 soll sie schrittweise pro Jahr um einen
    Monat, ab 2024 um zwei Monate pro Jahr erhöht weren, so dass im Jahr 2029 , also in 20 Jahren, das gesetzliche
    Renteneintrittsalter bei 67 Jahren liegen soll. Bedingung: Die Bundesregierung muss vom Jahr 2010 an den gesetzgebenden Körperschaften alle vier Jahre über die Entwicklung der Beschäftigung älterer ArbeitnehmerInnen berichten und eine Einschätzung abgeben, ob die Anhebung der Regelaltersgrenze unter Berücksichtigung der Entwicklung der Arbeitsmarktlage sowie der wirtschaftlichen und sozialen Situation älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer weiterhin vertretbar
    erscheint und die getroffenen gesetzlichen Regelungen bestehen bleiben können. Es handelt sich hierbei um einen Handlungsauftrag des Gesetzgebers an die im Jahre 2010 bzw. jeweils vier Jahre später amtierende Bundesregierung.

    Link: http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=3011
    Quelle: Büro gegen Altersdiskriminierung

    Weitere aktuelle Artikel zum Thema Internationales :
    24.05.2016: Brüssel: 80.000 demonstrieren gegen Peeters-Gesetz
    24.04.2016: Frankreich: Umkämpft! Die sogenannte Arbeitsrechts-Reform
    22.03.2016: Sachwalterschaften sollen reduziert werden

    Alle Artikel zum Thema Internationales





    Nach oben | Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis | Hilfe
    ©2004-2016 Büro gegen Altersdiskriminierung