Volltextsuche:

Steuern auf Renten: Verfassungsbeschwerde abgelehnt

07.08.2009

Eine Verfassungsbeschwerde über die Besteuerung von Renten wurde am 6.8.09 vom Bundesverfassungsgericht abgelehnt. Allerdings nicht aus inhaltlichen, sondern aus formalen Gründen. Die Verfassungsbeschwerde eines Rentners sagte der Sprecher des Bundesfinanzhofs ((BFH) sein nicht ausreichend begründet gewesen.
Die Beschwerde hätte klären sollen, ob es mit der Verfassung vereinbar ist, dass für gesetzliche Renten, Leistungen berufsständischer Versorgungswerke und Riester-Verträge Steuern gezahlt werden müssen.

(Az:BVR 201/09

Anmerkungen zum Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 26.11.2008 - X R 15/07 unter:

Link: http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=2912
Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger, 7.8.09

Weitere aktuelle Artikel zum Thema Justiz :
20.07.2016: Verfassungsbeschwerden gegen Nichtanerkennung von Altersvorsorgeaufwendungen als vorweggenommene Werbungskosten erfolglos
13.07.2016: AGG-Reform von Grünen gefordert: Antrag
25.05.2016: Bundesarbeitsgericht: Kein Mindestlohn für Sonderzahlung

Alle Artikel zum Thema Justiz





Nach oben | Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis | Hilfe
©2004-2016 Büro gegen Altersdiskriminierung