Diskriminierung melden
Suchen:

Tinder in USA wegen Altersdiskriminierung verurteilt

Foto: H.S.

05.02.2018 - von H.S.

Weil die Partnersucher mit Hilfe der "Tinder-App Plus" in den USA für über 30Jährige $19.99 kostet, für die bis 29Jährigen aber nur $9.99, wurde das Online-Unternehmen in Los Angeles vom Kalifornischen Berufungsgericht wegen Altersdiskriminierung verurteilt. Das Argument, jüngere Leute hätten weniger Geld als die älteren, das vom Gericht der 1. Instanz benutzt worden war, um die vom Alter abhängige Preisgestaltung zu rechtfertigen, verwarf die 2. Instanz, weil es auch unter den älteren Nutzern von Tinder welche mit niedrigem Einkommen gäbe.

Möglich wurde die Verurteilung durch den Unruh Act. Dieses kalifornische Gesetz stammt aus dem Jahr 1959 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und verbietet Diskriminierungen jenseits des Arbeitslebens in so gut wie allen Bereichen des täglichen Lebens und wegen der Diskriminierungsmerkmale: Geschlecht, Rasse, Hautfarbe, Religion, Abstammung, nationale Herkunft, Alter, Behinderung, medizinischer Zustand, genetische Information, Familienstand oder sexuelle Orientierung.

"All persons within the jurisdiction of this state are free and equal, and no matter what their sex, race, color, religion, ancestry, national origin, disability, medical condition, genetic information, marital status, or sexual orientation are entitled to the full and equal accommodations, advantages, facilities, privileges, or services in all business establishments of every kind whatsoever."

2009 wurde hierzulande von DatingCafe nicht nur wegen des Alters, sondern auch gleich noch wegen des Geschlechts diskriminiert: Frauen über 45 zahlten mehr! Link

Meldung über Tindet: Link

Link: T-Mobile, Amazon, Facebook wegen Altersdiskriminierung verklagt…
Quelle: fastcompany