Diskriminierung melden
Suchen:

Stuttgart: 10 Jahre Schwarzer Donnerstag wegen Stuttgart 21

30.09.2020 - von Peter Richartz

In diesen Tagen jährt sich der „Schwarze Donnerstag“ zum 10. Mal, als am 30.9.2010 in Stuttgart der 600 Jahre alte, wunderschöne Schlossgarten im Auftrag der zuständigen „Volksvertreter“ mit brachialer Polizeigewalt vom Volk bereinigt wurde, das sich dort wieder einmal versammelt hatte, um gegen die Untertunnelung der Stadt für das Prestige-Projekt „Stuttgart-21“ zu protestieren.

Heute stehen auch Bundesbahn und Politiker vor einem riesigen Scherbenhaufen, weil sich die Warnungen zigtausender Bürger und Experten bestätigt haben. „Unsere Trauer und unser Zorn über die brutale Zerstörung dieses unwiederbringlichen Naturschatzes sind heute genauso groß wie damals und genauso groß ist der Zorn über die brutale Gewalt einer „Polizei“ genannten Bürgerkriegsarmee, von Politikern losgeschickt, um den Weg für diesen Akt der Barbarei frei zu prügeln, mit Wasserwerfern und Pfefferspray frei zu schießen, gegen Jung, gegen Alt, gegen alle, die ihren Park gegen Kettensägen und Bagger schützen wollten“, schreiben die Parkschützer und laden für kommenden Mittwoch, 30. September, zum Gedenken in Trauer und Wut ein. Ich fahre wieder hin.
Peter Richartz, Solingen

10 Jahre jährt sich jetzt der rechtswidrige Polizeieinsatz vom 30.9.2010 zur Räumung des Schlossgartens. Alle, die damals dabei waren, werden diesen Tag nie vergessen.

Programm am Mittwoch, dem 30.9.2020:
17.00 Uhr Schweigemarsch vom Schillerplatz zum Hbf
18.00 Uhr Kundgebung vor dem Hauptbahnhof: Ihre Lügen – unser Zorn 10 Jahre Schwarzer Donnerstag
Redebeiträge: Joe Bauer, Dieter Reicherter
Kabarett: Jess Jochimsen
Musik: Stefan Hiss + Los Santos
Moderation: Sidar Carman


Siehe auch: Protest-Opa contra großer alter Mann
von Hanne Schweitzer, 2.12.2010, Büro gegen Altersdiskriminierung unter: Link

Doku zum Thema in der ARD-Mediathek unter: Link


Schwarz-Gelb-Grün-Rote Katastrophen-Dokumentation
Die Dokumentation über den von der baden-württembergischen Politik angezettelten „Schwarzen Donnerstag“ vom 30. September 2010 Link

zeigt die kriminelle Energie der verantwortlichen Politiker von CDU und FDP und die unfassbar peinliche Tatenlosigkeit der nachfolgenden Landesregierung aus Grünen und SPD: NICHTS wurde getan zur Verhinderung der polizeilichen Ausschreitungen und der nachträglichen Aufarbeitung der gesetzlosen Angriffe auf Leib und Leben der einzig Charakterstarken in der ganzen Affäre: die Parkschützer und S-21-Gegner aus allen Altersstufen und Gesellschaftsschichten. Sie werden vermutlich nicht in die Geschichte eingehen, weil die von Leuten des S-21-Schlages geschrieben wird; ich indes werde ihnen – wie einige andere Bürger auch - weiterhin den verdienten Respekt zollen und sie im Herzen bewahren.
Peter Richartz, Solingen, 7.10.2020

Link: Goldene Falte 2010 für DemonstrantInnen gg. Stuttgart 21
Quelle: Mail an die Redaktion

Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Sonstiges:
28.09.2020: Der ewig gestrige Merz
26.09.2020: ALSO NEULICH - GEDICHT VON HERBERT WITZEL
26.09.2020: Der neue EU-Migrationspakt - Ein Pakt der Entrechtung

Alle Artikel zum Thema Sonstiges

Zurück zur Suche nach Krieg