Diskriminierung melden
Suchen:

Berlin: Können wir die Geheimdienste zurückbespitzeln?

02.02.2014

Warum empfinden die „breiten Massen“ das Abhören und Bespitzeln nicht als Bedrohung? Können wir die Geheimdienste zurückbespitzeln? Über Drohnen, Kriege, Kapitalismus, Verelendung der Arbeitslosen und AMOK. Es gibt nur wenige Menschen, die humorvoll und tiefgründig über diese Themen sprechen können, einer davon ist Uwe Hiksch, ehemals MdB der SPD für Coburg in Bayern, jetzt linker Friedensaktivist in Berlin.
Die Veranstaltung dauert zwei Stunden. Show time Sonntags von 13-15 Uhr in Berlin Kreuzberg an der U-Bahn Linie 7 "Südstern" im BRAUHAUS SÜDSTERN, Hasenheide 69, (Vorsicht: NICHT S-Bahn SÜDKREUZ!) Toller Frühstücksbrunch, frische selbstgebraute Biere und großer Park Hasenheide zum Wandern. Parkplätze in der Lilienthalstraße meistens frei. Dazu gibt es stets linke Lieder, meist vom bekannten Demosänger Detlev K.

Noch ein Wort zur Ukraine aus Kommunisten-online.de: „Witali Klitschko, der Polit-Boxer auf der Gehaltsliste der CDU-Konrad-Adenauer-Stiftung und Verbündeter ukrainischer Nazis, sollte eins in die Schnauze bekommen. Das Geld seiner freigiebigen Sponsoren kommt nämlich letztlich aus der Steuerkasse, wird für finstere Machenschaften abgezweigt und wird den Hartz IV-Empfängern und anderen entzogen.“

Pünktlich zur Großen Koalition gibt es einen linken Aufruf für eine Große APO, es werden hunderttausend Unterzeichner erwartet, aber wichtiger ist natürlich dass man selber was tut. Kontakt über hamcha(at)hamcha.de


Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
28.01.2020: Karlsruhe: Learntec 2020
28.01.2020: Hamburg: zum 85. Geburtstag Hermann Peter Piwitts
30.01.2020: Berlin: Nacht und Nebel

Alle Artikel zum Thema Termine

Zurück zur Suche nach Kapitalismus