Diskriminierung melden
Suchen:

Köln: Am Sterbebett des Kapitalismus - Streitgespräch

26.01.2016

Nicht nur explizit Linke, wie Sahra Wagenknecht, sehen das Ende des Kapitalismus kommen, sondern auch renommierte Sozialwissenschaftler, wie z.B. Prof. Dr. Wolfgang Streeck meinen, dass der Kapitalismus an den von ihm selbst produzierten Widersprüchen implodieren wird: der Umweltkrise, der Polarisierung von Reich und Arm, der zunehmenden Verschuldung. Der Kapitalismus wird am Mangel an Gegnern zugrunde gehen, die ihm in der Vergangenheit immer die Reformen abgerungen haben, die das Überleben des Systems sicherten.
Dagegen meint Sahra Wagenknecht als Vertreterin der LINKEN, dass es sehr wohl potente Gegenkräfte und einen Weg jenseits des nackten Neoliberalismus gibt. Statt Implosion also – Transformation.

Moderation: Hermann Theissen, Redakteur im Deutschlandfunk

Streitgespräch zwischen Wolfgang Streek und Sahra Wagenknecht
Dienstag, 26. Januar 2016, 18:30 Uhr
Universität, Hauptgebäude, Albertus-Magnus-Platz, Köln

Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Gesprächskreis Sülz-Klettenberg in Zusammenarbeit mit dem Sozialistischen Forum Rheinland

Die Veranstaltung auf Youtube unter: Link

Besprechung der Veranstaltung auf Zeitonline unter: Link


Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
15.10.2019: Bundesweit: Fotowettbewerb Havanna 500
15.10.2019: München: Buchvorstellung - Rente rauf ein Manifest
17.10.2019: Bonn: 100 Jahre ILO

Alle Artikel zum Thema Termine

Zurück zur Suche nach Kapitalismus