Volltextsuche:

Zu alt für 1 Euro-Job

17.07.2006 - von Gunter Schreyer

Seit neun Jahren arbeitslos, Sozialhilfe-und Arbeitslosengeld-II-Empfänger wurde mir schon im Jahr 2003 vom Sozialamt Chemnitz mitgeteilt,das ich aus Altersgründen in keine Arbeit mehr vermittelbar bin.

Im vergangenen Jahr sagte der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Herr Frank-Jürgen Weise, das man mit 55 keine Chance mehr auf einen neuen Job hat.

Mir wurde jetzt mit 57 Jahren ein 1-Euro-Job angeboten. Da habe ich mich für eine Stelle in einem Internetcafé beworben. Da wurde mir gleich ins Gesicht gesagt,das ich dazu zu alt wäre.

Heute wurden wir zu einem Seminar bestellt, anschließend konnten gleich über die Hälfte wieder gehen, da über 30 Jahre.

Seit sieben Jahren helfe ich Jugendlichen ehrenamtlich bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz, indem ich freie Lehrstellen aus Tageszeitungen und Internet erfasse und auf meinen Lehrstellenmarkt veröffentliche.

Mit freundlichen Gruß
G.S. 09119 Chemnitz

Link: http://www.lehrstellenmarkt.de.md
Quelle: Mail ans Büro gegen Altersdiskriminierun

Weitere aktuelle Artikel zum Thema Arbeit :
04.08.2016: Und wie du wieder aussiehst .... Speedating für Arbeitsuchende
15.07.2016: Altersdiskriminierung in Stellenanzeigen: Aktuelle Untersuchung
12.07.2016: Juni 2016: 3,5 Mio Menschen ohne Arbeit

Alle Artikel zum Thema Arbeit



Zurück zur Suche nach ''.


Nach oben | Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis | Hilfe
©2004-2016 Büro gegen Altersdiskriminierung