Volltextsuche:

Gedicht: Auch Personaler waren mal Kinder

04.07.2008 - von Angie

Ich habe Dich 9 Monate in mir getragen. Mir war übel, mein Rücken tat weh. Ich habe Dich unter qualvollen Schmerzen geboren, voller Hoffnung auf Dich.

Ich habe für Dich gearbeitet und gesorgt, Dich geliebt, auf Deine Gefühle geachtet, Deine Windeln gewechselt, Dich gefüttert und mich gesorgt wenn Du krank warst.

Du warst und bist mein Lebenssinn, aber du gehörst zu der Generation, die jetzt in Personalabteilungen über mein Schicksal entscheidet.

Du willst oder darfst mich nicht einstellen – zu alt – nicht rentabel.

Mein Kind, was tust Du mir im Namen Deiner Firma an. Es ist schrecklich, von Dir einfach so abgeschoben zu werden.

Gib Deiner Mutter und Deinem Vater die Chance in Würde zu leben. Gib uns die Chance auch jenseits der 40 noch etwas aufzubauen – um Dir mehr zu hinterlassen als die Erinnerung, arbeitslose Eltern gehabt zu haben.

In Liebe
Deine Mutter

Link: http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=2618
Quelle: Mail an die Redaktion

Weitere aktuelle Artikel zum Thema Arbeit :
12.07.2016: Juni 2016: 3,5 Mio Menschen ohne Arbeit
10.07.2016: Altersdiskriminierung: Ermittlungen gegen Google
14.06.2016: Mit 30 zu alt für berufliche Neuorientierung

Alle Artikel zum Thema Arbeit





Nach oben | Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis | Hilfe
©2004-2016 Büro gegen Altersdiskriminierung