Volltextsuche:

Gedicht: Alten-Heim-Küche

Köln, 2006 Foto:Hanne Schweitzer

14.06.2010 - von E.H.

Sag, wo die Gewürze sind?
wo sind sie geblieben?
Wo Geruch, Geschmack wohin?
Was ist geschehen?

atmen und schmecken Muscat zu Spinat,
Knoblauch, Olivenöl am Salat,
Kümmel - Speck zu Kohlrouladen,
Köstliche Kulinar-Erlebnisse haben.

Unser Chef-Saucier, was ist passiert?
Hat sensibles Wissen wegkastriert -
gemahlene Strünke, zu Pappe belassen,
zum Geld kassieren für schwarze Kassen?

Wo weise Räuber früher stahlen,
Kolonial-Ganoven Beute nahmen,
Braucht es heute nur clevere Wahlen,
dass die Elite-Clans im Süden sich ahlen.

Wir Alten haben aufgebaut,
was Göttersöhne uns geklaut, -
sie können Garneelen und Austern schlürfen,
uns lässt man hier Gewürze kürzen.

*
In der Aprilausgabe 2010 des Seniorenreports der Landesseniorenvertretung Thüringen stehen zwei Beiträge zum Thema Essen: "Ernährung im Alter" und "Verpflegung in Senioreneinrichtungen". Nicht altersdiskriminiernd, aber kennzeichnend ist, dass zum einen das Wort "Verpflegung". Zum anderen fehlt kulinarische Aspekt beim Essen, der Genuss, die Sinnesfreude. Tenor ist mehr das Preußische: Essen ist notwendig.

Link: Gedicht: Auch Personaler waren mal Kinder
Quelle: Büro gegen Altersdiskriminierung

Weitere aktuelle Artikel zum Thema Gesundheit :
14.11.2016: Phantompatienten, Gesundheitsfonds, Kopfpauschale: Her mit dem Geld
09.11.2016: Akademie in Halle schlägt vor: 1.600 Krankenhäuser schließen!
24.10.2016: Keine günstigen Tarife bei Allianz PKV für 60 plus

Alle Artikel zum Thema Gesundheit





Nach oben | Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis | Hilfe
©2004-2016 Büro gegen Altersdiskriminierung