Diskriminierung melden
Suchen:

Arme Haushalte zunehmend tiefer unter der Armutsgrenze

16.10.2019 | von Dorothee Spannagel, Katharina Molitor
Arme Haushalte zunehmend tiefer unter der ArmutsgrenzeUngleichheit bei den Einkommen auf neuem Höchststand – Arme Haushalte zunehmend tiefer unter der Armutsgrenze. Die Schere bei den verfügbaren Einkommen hat sich in Deutschland weiter geöffnet, die Einkommensungleichheit befindet sich trotz der über Jahre guten wirtschaftlichen Entwicklung auf einem historischen Höchststand. Das zeigen übereinstimmend Berechnungen mit unterschiedlichen statistischen Maßen zur Einkommensverteilung. So lag der Gini-Koeffizient, das gebräuchlichste Maß für Ungleichh ... (Mehr)


München: Rente rauf! Ein Manifest

15.10.2019
München: Rente rauf! Ein ManifestDas Buch "Rente rauf! Ein Manifest" von Holger Balodis und Dagmar Hühne beweist, dass bessere Renten für alle möglich und finanzierbar sind. Es zeigt, was die Politik dafür tun muss. Es soll all denen, die für höhere Renten eintreten, Mut machen und ihnen eine Stimme verleihen. Klar wird: es handelt sich nicht um eine Utopie. Deutlich höhere Renten sind schon kurzfristig umsetzbar. Und diese Renten werden vor allem der jüngeren Generation nutzen. Die drohende Altersarmut lässt sich noch abwenden ... (Mehr)


Wie die Deutsche Presseagentur für Wirecard wirbt und das Bargeld bekämpft

14.10.2019 | von Norbert Häring
Wie die Deutsche Presseagentur für Wirecard wirbt und das Bargeld bekämpftMein Kandidat für den schlechtesten und übelsten Anti-Bargeld-Propagandabeitrag des bisherigen Jahres ist die Deutsche Presseagentur dpa mit einem sehr weit verbreiteten Text vom 18. August. Darin werden die Gewinninteressen des Bezahldienstleisters Wirecard ausführlich bedient, seine Behauptungen als neutrales Expertenwissen dargestellt und totale Überwachung der Kunden als schöne neue Bezahlwelt der Zukunft gepriesen. Auf FAZ.net hieß der Beitrag „Die Liebe zum Bargeld schwindet“. Auch auf ... (Mehr)


Ausbildungsstudie von Mc Donald´s

12.10.2019
Ausbildungsstudie von Mc Donald´sFür die die beruflichen Einstellungen und Perspektiven der jungen Generation interessierten sich die Auftragnehmer der McDonald’s Ausbildungsstudie. 15- bis 24-Jährige wurden durch eine persönliche Befragung von professionell geschulten Interviewerinnen und Interviewer gebeten, ihre schulische und berufliche Entwicklung darzustellen und ihre Zukunftsperspektiven kritisch einzuschätzen. Insgesamt wurden 1.600 Interviews geführt und systematisch ausgewertet. Die Ergebnisse der Untersuchung solle ... (Mehr)


Tafeln: Mehr Bedürftige, aber weniger Hilfe

11.10.2019
Tafeln: Mehr Bedürftige, aber weniger HilfeDie Tafeln haben eine um zehn Prozent gestiegene Nachfrage gemeldet: Aktuell kommen demnach 1,65 Millionen Menschen regelmäßig zum Essen zu den Tafeln! 30 Prozent davon sind Kinder und Jugendliche. Auch die Zahl der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ist gestiegen – auf mehr als 60.000. Allerdings investieren sie viel weniger Zeit als im Vorjahr, so dass die Zahl der Stunden pro Jahr von 24 Millionen auf 20,4 Millionen gesunken ist. Eine Sprecherin sagte gegenüber bürgerAktiv.de, die Tafeln ... (Mehr)


Die Kampagne der INSM für die sogenannte nachhaltige Rente

10.10.2019 | von Aktion demokratische Gemeinschaft
Die Kampagne der INSM für die sogenannte nachhaltige RenteRegelmäßig werden von der Initiative Soziale Marktwirtschaft (INSM) in den großen Tageszeitungen ganzseitige Anzeigen mit fragwürdigen Behauptungen gegen die Rente geschaltet. Die Akition demokratische Gemeinschaft (ADG) hat versucht, die Hintergründe zu analysieren. Orientiert hat sie sich an den Methoden, die schon 2017 Hans-Josef Fell, Mitglied des Bundestages (MdB) von 1998 – 2013, in seinem BLOG erläutert hat, mit denen die INSM arbeitet, um das politische Ziel ihrer Träger medial zu unte ... (Mehr)


Über Generationen: Opa sein

09.10.2019 | von Hatmut Jeromin
Über Generationen: Opa seinImmer das gleiche Spiel: Opa und die Enkelin. Was war das schön, auf dem Spielplatz zu sitzen und zuzusehen, wie gespielt wird. Mitten in Berlin. In meiner Kindheit gab es größere Spielplätze, so ganze Straßenzüge, Ruinen, Industriegelände, Bahnhofsanlagen, Ausstellungshallen, Zirkusgelände, zugefrorene Teiche, Flussufer, wenn man dafür Freiheit genug bekam oder sich einfach nahm. Mit dem ersten eigenen Fahrrad erweiterten sich diese Freiheiten beträchtlich … es saß niemand am Rande und sah zu. ... (Mehr)


Mehr aktuelle Artikel


 

Sie gelten als zu jung? Oder als zu alt?

Das geht leider nicht nur Ihnen so! Ob jemand das „richtige” oder das „falsche” Alter hat, das bestimmen nicht wir, sondern das bestimmen andere. Altersdiskriminierung verstößt gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung. Denn niemand ist bekanntlich für sein Alter verantwortlich – keiner kann sich ihm entziehen.

 

Altersdiskriminierung ist kein Kavaliersdelikt

Lebensalter ist biologische Realität, aber auch ein soziales Merkmal. Und genau das ist das Problem. Die „richtige” Anzahl der Lebensjahre wird hierzulande immer wichtiger, denn sie entscheidet zunehmend über die Chancen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Vom Lebensalter abhängig sind z.B. die Höhe von Versicherungsprämien und der Mütterrente, die Genehmigung von Stipendien oder Bafög-Bezug, und mitunter sogar die Zuteilung kommunaler Grundstücke.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und die EU-Richtlinie, auf der es basiert, unterscheiden zwischen unmittelbarer und mittelbarer Altersdiskriminierung und unerwünschten Verhaltensweisen. Der Haken dabei: Das AGG untersagt Altersdiskriminierung nur im Arbeitsleben. FÜR ALLE ANDEREN BEREICHE GILT DAS GESETZ NICHT. Seit 2006 hat keine der drei von Angela Merkel geführten Bundesregierungen auch nur die geringste Neigung verspürt, daran auch nur einen Deut zu ändern.

Die Webseite Altersdiskriminierung

Auf der Webseite Altersdiskriminierung werden seit dem Jahr 2000 Beispiele für Ungleichbehandlungen wegen des Lebensalters aus allen gesellschaftlichen Bereichen und aus dem ganzen Land veröffentlicht. Öffentlich und kostenlos zugängig sind diese zur Zeit ab dem Jahr 2008. Mehr als sechs Millionen mal wurde die Seite im Jahr 2016 aufgerufen. Das belegt die Brisanz des Themas und wertschätzt die professionelle, garantiert subventionierte Arbeit von Redaktion und Webmeister. Die Webseite altersdiskriminierung.de ist das umfangreichste, unentgeltlich zugängliche deutschsprachige Archiv zum Thema.

Sie finden hier Beispiele für individuelle oder gruppenbezogene Altersdiskriminierung, die uns zugeschickt wurden, aus den Bereichen Arbeit, Ehrenamt, Finanzen, Gesundheit, Image, Pflege, Rente, Versicherungen, Wohnen und Sonstiges. In der Rubrik Justiz sammeln wir Urteile zum Thema Altersdiskriminierung. Unter der Überschrift Kartographie finden Sie gesundheits- sozial und wirtschaftsgeografische Atlanten. Detaillierte Untersuchungen zur Pflege-, Renten- und Gesundheitspolitik stehen in der Rubrik Analysen. Zur Erholung dient die Rubrik Reiserei und als Anregung zum Mitmischen verstehen wir die Termine. Im Themenbereich Internationales sammeln wir, was wir bemerkenswert finden und die Volltextsuche erleichtert eine Recherche über das Thema Altersdiskriminierung.

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Es gilt Druck aufzubauen, damit das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz endlich bürgerfreundlich novelliert wird. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie uns Ihr Beispiel für Altersdiskriminierung schicken.

Hanne Schweitzer






Termine

17.10.2019
Bonn: 100 Jahre ILO

17.10.2019
Berlin: Germania nach Heiner Müller in der Volksbühne

17.10.2019
Erfurt: "Schwarze Augen – Eine Nacht im Russenpuff"

18.10.2019
Berlin: Strategiekonferenz sozialer Bewegungen

18.10.2019
Köln: Makis Anagnostou vom rückeroberten Betrieb VioMe in Thessaloniki kommt nach Köln

19.10.2019
Berlin: Klasse im 21. Jahrhundert

19.10.2019
Verden: Das gute Leben auf dem Land

20.10.2019
Unkel: Veranstaltung "50 Jahre Bundeskanzler Brandt"

23.10.2019
Den Haag: 29th Alzheimer Europe Conference

23.10.2019
Berlin: Stärkung der Bewohnervertretungen in der Langzeitpflege

23.10.2019
Berlin: Demokratie - am Deutschen Theater

25.10.2019
Münster: (Rechts-)Populismus Global: USA, Frankreich und Italien im Vergleich

25.10.2019
Bielefeld: Utopien – vom Himmel in die Praxis - Feministische Herbstakademie für Frauen

25.10.2019
Speyer: 10. Symposium künstlerische Therapien in der Altenarbeit

26.10.2019
Neuenhagen: 5. Modellbauausstellung

Alle Termine …