Diskriminierung melden
Suchen:

Erklärung des Vorstands des Vereins EL-DE-Haus, Förderverein des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln

Foto: H.S.

06.01.2022 - von EL-DE-Haus

Erklärung des Vorstands des Vereins EL-DE-Haus, Förderverein des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln, zum Antrag der AfD-Fraktion im Kölner Stadtrat, Mitglied unseres Vereins zu werden.
Der Vorstand des Vereins EL-DE-Haus e.V., Förderverein des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln, hat in seiner Sitzung vom 04.01.22 den Antrag der AfD-Fraktion im Kölner Stadtrat, Mitglied unseres Vereins zu werden, einstimmig abgelehnt.

Unser Verein steht seit seiner Gründung am 20.1.1988 für die Aufklärung über die Entstehungsbedingungen des Nationalsozialismus, die Ursachen für die Verfolgung von Millionen Menschen und die vielfältigen Formen des Widerstands. Darüber hinaus setzen wir uns ein für die Aufarbeitung der über 1945 hinausreichenden Auswirkungen des Nationalsozialismus. Ein besonderes Augenmerk gilt allen Opfern des Nationalsozialismus.

Mitglieder können nur diejenigen Personen und Institutionen werden, die die Ziele des Vereins unterstützen.
Die AfD und ihre führenden Funktionäre stehen in ihrer praktischen Politik und ihren Aussagen über die NS-Zeit („Hitler und die Nazis sind nur ein Fliegenschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher
Geschichte“) und deren Aufarbeitung („Denkmal der Schande“ über das Holocaust-Mahnmal in Berlin) diametral unserem Vereinszweck entgegen.

Gemäß einer Analyse des Deutschen Instituts für Menschenrechte (veröffentlicht am 7.6.2021) steht die AfD nicht auf dem Boden des Grundgesetzes und elementarer demokratischer Grundsätze: „In der AfD sind rassistische, national-völkische Positionen Bestandteil ihrer Programmatik, ihrer Strategie sowie von Positionierungen durch Führungspersonen und Mandatsträger*innen“ und „richten sich so gegen die in Artikel 1 Absatz 1 Grundgesetz verankerten unabdingbaren Grundlagen der Menschenrechte.“

Wir stehen für eine weltoffene, tolerante, soziale, pluralistische Gesellschaft und eine humane Migrationspolitik. Deshalb sind wir Gründungsmitglied der Initiative „Köln stellt sich quer“. Wir sind Teil
antifaschistischer Bündnisse und Aktionen wie z.B. „Kein Veedel für Rassismus“. Wir verurteilen jede Form von Nationalismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Rassismus, Sexismus, Homofeindlichkeit und anderen Formen von Menschenfeindlichkeit.

Für den Vorstand des Vereins EL-DE-Haus -
Förderverein des NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln
Martin Sölle
Claudia Wörmann-Adam
Vorsitzende

Quelle: EL-DE-Haus

Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Sonstiges:
29.12.2021: Winterferien
24.12.2021: Mare nostrum oder mare mortuum?
19.12.2021: Raus aus der Eskalationsspirale: Aufruf ehemaliger deutscher Generäle + Botschafter

Alle Artikel zum Thema Sonstiges