Diskriminierung melden
Suchen:

G7-Treffen auf Schloss in Bayern, Nix Schloss für G7-Jugendgipfel

Foto: H.S.

20.03.2022 - von Hanne Schweitzer

Für die "Organisation und Veranstaltung" während der deutschen G7-Ratspräsidentschaft in diesem Jahr sind vom Bundesfamilienministerium in seinem zweiten Haushaltsentwurf für das Jahr 2022, der im März vorgelegt, und vom Kabinett genehmigt wurden, zwei Millionen Euro eingeplant. Der größte Teil davon (1,27 Millionen Euro) ist für den Jugendgipfel gedacht.

Jeder G7-Staat und die EU als Beobachterin (!), dazu "weitere Partner", die bis heute nicht bekannt sind, können eine Delegation von je vier jungen Leuten zum Jugendgipfel schicken. Der firmiert auch unter dem Kürzel "Youth7", "Y7" oder "Youth-Summit", und ist Teil des "Jugendbeteiligungsprozess"-Programmes, das wiederum "Ziel des "zivilgesellschaftlichen Begleitprozesses" der G7 ist. Der Y7-Jugendgipfel geht dem Treffen der Treffen der Staats- und Regierungschef der G7-Staaten voraus.

"Im Namen der jungen Generation" wird vom 16. bis zum 20. Mai 2022 in Berlin vor Ort getagt. Virtuell sind die Delegierten aus der Zivilgesellschaft, die immerhin 30 Jahre alt sein dürfen, seit März damit befasst, in virtuellen Treffen politische Forderungen in vier Schwerpunktbereichen zu formulieren:
- Nachhaltiger & Grüner Planet
- Wirtschaftliche Transformation und gemeinsamer Fortschritt
- Neugestaltung der Demokratie
- Globale Gesundheit & Solidarität.
Acht ehrenamtliche KoordinatorInnen (sog. Track Sherpas) geben "Unterstützung" bei der Erarbeitung und Formulierung dieser Forderungen, die sich an die Staats- und Regierungschefs beim informellen Gipfeltreffen des westlichen Polit-JetSets
und seiner Sherpas richten. Ausgewählt (wie?) wurden die vier deutschen Jugendvertreter vom "Deutschen Nationalkomitee für Internationale Jugendarbeit (DNK)".

Dass die G7-Akteure neben den informellen Gipfel-Beratungen bereits "in mehreren Ministersträngen für das Erreichen ihrer gemeinsamen Ziele" tätig sind, spielt für die jungen Leute keine Rolle. Es ist eh nicht restlos bekannt, welche G7-Partnerinnen und Partner bereits gemeinsam an Ministersträngen ziehen. Offiziell genannt werden die Ministerien für Auswärtige Angelegenheiten, Digitales und Technologie, Finanzen, Gesundheit, Handel und Inneres. So treffen sich z.B. am 23. März die G7 Handelsminister/-innen virtuell. Am 10./11. Mai sind die Digitalminister/-innen verabredet. "tbc" lautet die Ortsangabe in der entsprechenden PDF auf g7germany. (3). Jede Erläuterung der Abkürzung fehlt. Eine neue Seuche wird es nicht sein, denn auch die Außenminister/-innen treffen sich tbc, dito die Agrarminister/-innen. Insgesamt geplant sind in diesem Jahr bislang 16 G/7-Treffen.
Die Hotel- Sicherheits- Ausstattungs- Digital- und Veranstaltungsbranche kann sich freuen.

"Umgeben von wohltuendem Klang der Stille und rauschenden Bächen", trifft sich vom 26. bis zum 28. Juni die gut dotierte westliche Polit-Clique zum "Summit-Germany". Wo die Bäche noch rauschen, steht, "in einem weiten & geschützten Hochtal im bayerischen Wettersteingebirge", ein Schloss. Weil die Hautevolee der Politik schon seit Jahren am liebsten in adligem Ambiente tagt und tafelt, findet das Treffen der Gesiebener auf Schloss Elmau statt. Mit Versailles kann Bayern nicht dienen, also wählte man, wie schon beim G7-Treffen 2015, das "Luxury Spa Retreat" (1) Schloss Elmau in Oberbayern als "Austragungsort". Das war gut angekommen beim Polit-JetSet damals, lässig, aber mit Stil. Das zum Resort umfunktionierte Schloss besteht aus zwei Häusern, beide eng beieinander, doch weit genug weg von den Widrigkeiten im Tal und eventuellen Demonstranten - stattdessen "ein Gefühl von grenzenloser Freiheit & Geborgenheit" vermittelnd.

Am Sonntag, dem 27. Februar, informierten Vertreter der Bundesregierung, der Bayerischen Landesregierung, der Kommunalverwaltung und der Polizei im Kurhaus von Krün über den Stand der Organisation des Treffens. Vor einem breit gelatteten Bühnenhintergrund aus Holz sitzen vier Männer mit Masken, ein Redner steht am Rednerpult. Auf der Webseite der Bundesregierung (2) ist ein Mitschnitt auf MP4 abzurufen. Er dauert zwei Stunden. Der Landrat erinnert daran, dass es beim Gipfel 2015 eine längere Vorbereitungszeit gegeben habe, und keine Corona-Demonstranten und keine Klima-Aktivisten. Auch werde durch den Gipfel die Sanierung einer Schule unterbrochen, weil die Gipfelsorganisatoren ja schließlich Büros brauchen. Drei Schultage haben die Schüler deshalb Distanzunterricht. Im "idyllischen Bergtal" wurde eine Urlaubssperre verhängt und eine Bürgersprechstunde zur Schadensregulierung eingerichtet, damit die Bürger eine Anlaufstelle haben, wenn z.B. ein Einsatzfahrzeug einen Flurschaden anrichtet.

Die dritte G7-Präsidentschaft dieser Republik hat im Januar begonnen und sie dauert ein Jahr. Minister Lindner schwelgte anlässlich der Präsidentschaft in nichtssagendem Pathos: „Die G7-Länder stehen für Freiheit, Demokratie und Fortschritt." Fordernd fuhr er fort: "In diesem Geist müssen wir die Pandemie überwinden und den weltweiten wirtschaftlichen Aufschwung voranbringen."

Ob die bis 30Jährigen das auch wollen, bleibt abzuwarten. Der Y7-Jugendgipfel tagt im Mai 2022 real in Berlin. Ob irgendwer die Forderungen der Teilnehmenden lesen wird, steht in den Sternen. Ein Kommunikee soll jedenfalls der deutschen Ratspräsidentschaft überreicht werden. Eventuell dient das Ganze ja der Rekrutierung von Polit-Nachwuchs und frischen Sherpas.

(1) Link

(2) auswaertiges-amt.de/de/newsroom/-/2511874

(3) Link

Quelle: IJAB, Jugendgipfel, Luxury Spa Retreat, Bundesregierung